Mittwoch, 7. Dezember 2011

provisorischer Maschenanschlag, toll erklärt

Auf der Suche nach dem provisorischen Maschenanschlag (mein Buch mit Strickgrundlagen habe ich verliehen, das brauche ich ja nie…), habe ich dieses Video gefunden und ausprobiert. Geklappt hat es ja, aber bei mir waren die Wicklungen so fest, das ich das nicht so stricken wollte. Also weiter gesucht und das hier gefunden bei Kniting at Knoon Designs.

Wozu brauche ich den Anschlag denn? Ein Tuch soll es werden, das von der Mitte aus gestrickt wird und dann nach beiden Seiten gleich gestrickt wird. Hier ein Bild von der Wolle, die ich für das Großprojekt gekauft habe.

Filigran Zitron

Samstag, 3. Dezember 2011

Maschinen-gequiltet

Aby hat für mich gequiltet, wunderschön wie immer. Thank you!!

Somit wurde endlich ein Projekt aus dunklen Schrank befreit. Diesen “Mega-Quilt” habe ich vor Jahren schon genäht und auch geheftet, aber die Aussicht, das alles von Hand zu quilten hat mich wirklich abgeschreckt. Es ist ein BOM von Thimbleberries (2005) in Queen-Size. Jetzt bleibt mir nur noch, das Binding von Hand anzunähen, dann kann er endlich mein Bett zieren.

 Thimbleberries

Den zweiten Quilt hat sie auch mit ihrer Longarmmaschine gequiltet. Er ist noch gar nicht alt, im September in Bad Herrenalb genäht und schon fast fertig. Auch hier bleibt noch das Binding für mich, aber das mache ich ja gerne.

Pandoras box

17. Mädchenwochenende

Im November haben wir uns in Tuttlingen, bei Carmen, getroffen. Wie immer wurde viel geschafft und auch sehr lecker gegessen. Carmen ist eine begnadete Köchin, davon lassen wir uns immer wieder gerne überzeugen.

Genäht habe ich nicht, ich habe mich mal wieder ans quilten gemacht. Es kam ein gutes Stück dazu. Ansonsten habe ich noch an meinem Tuch gestrickt, die Reihen werden immer länger, aber noch immer macht es Spaß.

Advent

Eigentlich wollte ich ja hier unser kleines Geschenk für OMA-MAMA’s Geburtstag zeigen, aber wie soll es anders sein, es wurde verschenkt ohne es abzulichten. Sobald ich es wieder in die Finger bekomme, werde ich ein Bild nachreichen. Es war ein Strickzeugtäschlein mit einem gestickten Monogramm von Annika. Deshalb hier ein Foto von meinem ersten selbstgebundenen Adventskranz. Nicht, daß jetzt jemand denkt, ich hätte ihn gebunden, nein das war meine Schwester. Ich wurde in den Garten geschickt um Grünzeug zu schneiden, sie hat gewickelt, dekoriert haben wir gemeinsam.

Adventskranz