Montag, 29. November 2010

Christkindlmarkt in Reichelsheim

Am Wochenende war ich das erste mal beim Christkindlmarkt in Reichelsheim/Wetterau. Zusammen mit Sabine habe ich die freiwillige Feuerwehr am Stand unterstützt. Wir haben frittierte Champignons mit Kräuter- oder Knoblauchsoße angeboten. Die Feuerwehr- Frauen und Männer haben Glühwein, Blaulichtpunsch, heißen Äppler (Apfelwein) und Orangensaft verkauft. Damit auch nichts schief gehen kann, war neben unserem Stand auch das kleinste Einsatzfahrzeug der FFW, der Florian Reichelsheim 44 1/4 geparkt. Zum Glück wurde es nicht gebraucht.

Freitag, 19. November 2010

Und noch eines

bei meinem letzten Post ist mir doch glatt ein Geschenk durch die Lappen gegangen. Lucia hat sich beschwert, ob ihre Eule es nicht wert war im Blog aufzutauchen. Doooooch das ist sie auf jeden Fall. Deshalb bekommt sie einen eigenen Beitrag, den sie nur mit dem kleinen Täschlein für Strickzeug teilen muß.

Da ich ja nun auch 40 bin, kann ich eine Wärmeflasche gut gebrauchen. Mir wurde von vielen Seiten bestätigt, daß die Wehwehchen jetzt so langsam losgehen.

Also hier stelle ich vor, die gestrickte Eule, die mir in Zukunft den Bauch oder die Füße wärmen wird.

von Lucia

Donnerstag, 18. November 2010

14. Mädchenwochenende in Reichelsheim

letztes Wochenende war es wieder soweit, nach langer Zeit, haben wir uns zum Nähen getroffen. Ich hatte viel vor, zwei Tischläufer und ein paar LogCabins sollten es werden. Aber es kam anders. Zuerst habe ich für Edel zwei Geschenke genäht, ein Schlampermäppchen und ein schräges Täschchen. Ich habe meinen, in Bad Herrenalb begonnenen Läufer fertig genäht. Ich wollte ihn mit der Maschine auch noch quilten, das wurde dann nichts, da meine Nähmaschine das nicht wollte. Also habe ich noch einen Schal angefangen zu stricken, nur ein paar Reihen, aber immerhin. Die Nähmaschine ist jetzt zur Reparatur direkt zu Pfaff, mal sehen, was daraus wird. Ich hatte dann auch noch genug Zeit, mir Stoffe für mein nächstes Projekt auszusuchen.

14. Mädchenwochenende bei Edel 01314. Mädchenwochenende bei Edel 020

Viele Geschenke

Zu meinem, nun schon einige Wochen vergangenen runden Geburtstag habe ich ganz viele tolle Geschenke bekommen. Hier will ich euch die selbstgemachten einmal zeigen.

Von meinen UFO-Mädels (Karin, Kanjo und Lucia) habe ich Tischsets, Läufer und Topflappen bekommen. Das ganze in meinen Farben, Danke! Und es macht sich, wie ich finde, wunderbar auf meinem Tisch.

 tischdekotischset

Von Gerda habe ich sehr schöne Topflappen und ein kleines Täschchen bekommen. Natürlich auch in braun und türkis, was Gerda sehr schwer gefallen ist, denn diese Farbe hat sie nicht in ihrem Fundus. Bei ihr gibt es orange!

von Gerda

Von Edel und Peter habe ich eine wunderschöne Holzbox bekommen. Sie ist bestickt mit einem Design von Jeannette Douglas, Pineapple Stitches. In der Box hat sich noch weiteres mit Ananas-Muster gefunden, ein Scherenanhänger und zwei Biscornus. Darüber habe ich mich besonders gefreut, da Edel mit diesen Farben gar nicht gerne stickt, aber was tut sie nicht alles für ihre Mädchen.

Ananas BoxAnanas Goodies

Sonntag, 7. November 2010

Schal gekurbelt

Zum Geburtstag meiner Schwester habe ich noch eine Kleinigkeit gesucht und bin dann auf die Idee gekommen, meine Riesen-Strikliesel mal wieder zu benutzen. Kurzentschlossen habe ich aus Sockenwolle (doppelt genommen) einen Schal gekurbelt. Bei etwa 2,8m habe ich abgemascht und Fransen drangemacht. Jetzt ist von den zwei Knäuel noch reichlich übrig und ich werde wohl noch ein paar Socken daraus stricken können.

Silke Schal

Es ist wieder da!

Lange gesucht und vermisst, ist es nun wieder hier aufgetaucht. Mein tolles Buch mit ganz vielen traditionellen Quiltmustern. Ganz genau wusste ich, daß ich es irgendjemanden ausgeliehen habe, aber wem? Jeden, der nur irgendwie in Frage kam habe ich damit genervt, aber es ist verschollen geblieben. Diese Woche ist es aus einer ganz unerwarteten Quelle wieder aufgetaucht, eine Kollegin, die nichts, aber auch gar nichts, mit Patchwork am Hut hat, aber die Quilts so schön findet. Nach so langer Abstinenz, war das durchblättern wieder so schön. Ich habe direkt zwei Muster gefunden, die für zukünftige Projekte in Erwägung gezogen werden. Und am nächsten Wochenende geht die Stoffauswahl, im Stoffgeschäft meines Vertrauens, los.