Sonntag, 19. September 2010

Busfahrt nach Ste. Marie-aux-Mines

Gestern sind wir ins Elsaß gefahren, zur 16. europäischen Patchworkausstellung. Morgens um 6.30 Uhr ging es pünktlichst in Herrenberg los. Eins schöne Fahrt durch den Schwarzwald über Freudenstadt nach Ste. Marie. Da wir nur einen Tag Zeit hatten, haben KarinK. und Lucia eine Vorauswahl getroffen und es wurden gezielt Ausstellungen angesteuert. Sehr zu unserer Freude, gab es viele Stickereien zu sehen. Besonders ist uns Marie-Thérèse Saint-Aubin aufgefallen. Lauter Motive aus der Pflanzen- und Tierwelt, so fein gestickt, wie gemalt. Wunderbar!! Und zur Freude einer einzelnen Dame ;-) , konnte man auch Muster käuflich erwerben.

Natürlich haben uns auch wieder viele japanische Quilts erfreuen können. Das ist immer ein großer Zwiespalt für mich, soll ich sie bewundern und mich animieren lassen oder deprimiert es mich, da ich diese feine Kunstfertigkeit nie erreichen werde? Ich denke ich finde sie einfach nur schön. Wie schon viele Jahre sind es auch immer die Quilts von Yoko Saito, die mir besonders aufgefallen sind.

Antike Quilts gab es auch zu bestaunen, das waren auch wieder ganz tolle Kunstwerke. Die traditionellen Quilts sind einfach für mich die schönsten.

Die Ladenstraße haben wir zum Schluß besucht, es gibt dort wirklich alles zu kaufen. Ich war regelrecht erschlagen vom Angebot. Außer einer Stickanleitung, ein paar Charms und Nähgarn habe ich nichts gekauft.

Müde und von vielen Eindrücken erschlagen ging es um 18.00 Uhr wieder zurück. Ein langer aber schöner Tag!

DSC02820_Bildgröße ändern