Sonntag, 9. Mai 2010

Urlaubsvorbereitungen

DSC01953

Am Mittwoch geht es los in den Urlaub nach Kalifornien, endlich. Ich freue mich schon sehr darauf, denn dort war ich noch nie. Mal sehen, ob Mr. Schwarzenegger auch da ist ;-).

Damit auch alles gut aufgehoben ist habe ich zusätzlich zum Navigator-Täschlein auch eine Tasche für die Reisedokumente genäht. Sie ist auch aus dem Buch “Alles im Griff!”, wie schon die andere Tasche, ging auch diese toll zu nähen. Es gibt viele Kniffe in dem Buch, die z.B. das Einnähen vom Reißverschluß total einfach machen.

 DSC01956DSC01957

Das Täschlein für den iPod habe ich hier gefunden. Unten ist ein Knopfloch, durch das man das Kabel stecken kann.

DSC01962

Sonntag, 2. Mai 2010

Es ist geheftet

Mein schneller Quilt ist nun auch geheftet. Unsere tolle Gruppe in Schönaich macht so etwas möglich. Nach Voranmeldung, kann von dem eigentlichen Treffen, geheftet werden. Es ist schon um einiges komfortabler, auf den Tischen zu heften und nicht die ganze Zeit auf den Knien zu rutschen. Da mein Top aber wohl ein paar Zentimeter zu breit geraten ist, mussten wir dieses Mal doch auch auf den Knien ran.

DSC01937 DSC01938 DSC01945

Tasche für den Navigator

Für unseren Navigator gab es bisher keine Tasche, die käuflich zu erwerbenden waren wirklich schrecklich. Da wir aber demnächst ein wenig in der Welt herumreisen und das Gerät nicht so in den Rucksack packen wollen, habe ich heute mal schnell (wirklich schnell) ein Täschlein genäht. Es ist aus dem Buch, alles im Griff. Die Maße habe ich angepasst, ansonsten ist es genau wie im Buch genäht. Gürtelschlaufe und Schlüsselring habe ich weggelassen, das war vorgesehen für eine Kamera oder ein Handy. 

DSC01950DSC01949

Samstag, 1. Mai 2010

13. Mädchenwochenende/5-Jähriges

Dieses Mal waren wir wieder in Frankfurt. In so einer Großstadt ist es bei dem tollen Wetter auch wirklich sehr schön, besonders wenn man nur ein paar Minuten laufen darf um an den Main zu kommen. Gleich Freitag sind wir noch am Main gesessen und haben uns die Sonne ins Gesicht und auf die Füße scheinen lassen.

Anschließend wurde auch noch was gequiltet, gestrickt und gestickt.

Samstags haben wir uns auch mal unter die Touristen gemischt. Da wir ja unser 5-Jähriges auch hatten, sind wir mit dem Ebbelwei-Express gefahren, wirklich urig. Ebbler mit Brezeln (die waren aber keine Hessen, sondern waschechte Schwaben) und ein wenig Stadtrundfahrt.

Ich habe auch noch eine Baltimore-Block fertig genäht, meinen Kästchenhohlsaum beendet und auch noch an meinem Hand-Näh-Projekt gewerkelt.