Dienstag, 18. März 2008

Färben bei Gabi Tisch

Am Samstag war ich mit Karin M. bei Gabi Tisch zum Kurs: Grundlagen der Färbetechnik mit Procion MX-Farben. Bewaffnet mit Waschwannen, Plastikbeutel, Mülltüten und Gummihandschuhen ging es los. Der Tag war in 4 Workshops aufgeteilt.

Zuerst Abstufung von dunkel nach hell, jeder hat sich eine andere Farbe ausgesucht und dann die Ausgangsfarbe immer weiter verdünnt. Bei mir sind es 10 Abstufungen in braun geworden. Im Anschluss an die eigene Farbe konnte man noch ein bischen Farbe bei den Mitfärbern schnorren, diese hier habe ich mir noch zusammengesucht.

Als zweites wurden neun Abstufungen in zwei Farben gemacht, von Orange nach Braun. Das tolle ist, egal wie gegensätzlich die Farben sind, sie sehen zusammen immer gut aus!

Drei verschiedene Farbkreise standen zur Auswahl, wir haben uns für die gedämpfte Variante entschieden, das Ergebnis hier.

Zum Abschluss wurde noch mit verschiedenen Multicolor-Techniken gefärbt.

Sonntag, 9. März 2008

Herz

Im Moment sticke ich recht viel, da mich seit längerem eine Sehnenscheidenentzündung ärgert. Quilten mag die Sehne nun gar nicht, aber sticken.

Das Herz habe ich im Elsaß gekauft, dort hing es in genau diesen Farben im Laden. Wer mich kennt, weiß daß ich braun liebe.
Es sieht irgendwie aus wie Schokolade mit Pfefferminze, bei der kann ich ja auch nie nein sagen.


Samstag, 8. März 2008

Backen

Heute möchte ich euch eine weitere meiner Leidenschaften vorstellen, nämlich das Backen. Ab und zu muß ich einfach backen. Da unser Haushalt aber nur aus zweien besteht, müssen meist meine Kollegen dran glauben. Aber das ist allgemein bekannt, die essen ALLES!!

Das letzte Backerlebnis haben sie aber nicht bekommen, denn es wurde so lecker, daß es in Portionen geteilt und eingefroren wurde. Es entstand nach einen ganz einfachen Rezept. Da ich mich aber bei der Mengenangabe etwas verkugt habe, dachte ich es wird ein haushaltsübliches Brot welches im normalen Backofen gebacken werden kann, so stand es auch im Buch. Zuerst habe ich im Küchenchef geknetet, aber sobald ich mich über den zu "läpprigen" Teig gewundert habe und nochmal nachgelesen habe musste eine größere Schüssel her.
Der Teig wurde beim gehen immer größer und größer. Er hat dann schon im ungebackenen Zustand das Backblech ausgefüllt. Ich hatte meine Zweifel, ob das gutgeht, aber ich habe es mutig in den Ofen geschoben.














Hier das Ergebnis.