Samstag, 17. November 2007

Amaryllis und Hibiscus

Heute ist eine Woche um und ich möchte euch den Fortschritt zeigen. Es ist, wie es mir im Laden versprochen wurde, noch ein Blütenstengel dazugekommen.


Zurzeit scheine ich ein glückliches Händchen mit den Pflanzen zu haben. Auch mein Hibiscus hat vier offene Blüten, den ganzen Sommer hat er mir keine Blüten gezeigt. Wahrscheinlich hat er gefühlt , dass ich ihn entsorgen wollte. Das werde ich jetzt natürlich nicht tun.

Sonntag, 11. November 2007

Erdos Rosen




Unser lieber Nachbarshund ist am 2. 10. mit nur 5 Jahren gestorben. Da er uns oft mit seiner Anwesenheit erfreut hat, hier ein Bild von ihm.

Zu meinem Geburtstag habe ich von Klaudia (Nachbarin und Frauchen von Erdo) einen Rosenstock geschenkt bekommen. Bei ihr haben alle Rosen einen Namen. Immer der, der sie geschenkt hat ist der Namensgeber. Also haben Klaudi und ich beschlossen, diesen Stock Erdo-Klaudi-Rose zu nennen. Dies ist auch die erste Pflanze, die wir in unserem Beet gepflanzt haben.

Amaryllis (Hippeastrum)


Gestern habe ich mir meine erste Amaryllis überhaupt gekauft. Früher fand ich ja immer, das es OMA-Blumen sind. Ok, Frau kann sich ja auch mal irren. Heute finde ich sie doch auch sehr schön.

Um nicht ganz von vorne anzufangen, habe ich eine gekauft, die schon ein wenig angetrieben ist.

Ich will versuchen, jede Woche ein Bild zu machen, um den Fortschritt hier zu zeigen.

Also hier das Bild von Tag 1, 10.11.07 .

Samstag, 10. November 2007

Annikas Quilt

Annika hat sich im August 2006 einen Quilt ausgesucht, den sie gerne haben möchte. Storm at sea.
Wir sind also zusammen zu Birgit gefahren und haben dort Stoff ausgesucht. Besser gesagt, Anni hat ausgesucht. Sie war sich ganz sicher, wie das ganze werden sollte. Ersteinmal haben wir einen Probeblock genäht, als der Gefallen fand wurde für den kompletten Quilt Stoff gekauft.
Nun war es an mir, das große Projekt zu bewältigen. In kleinen Runden wurde immer wieder mal genäht. Angefangen beim Wochenende in Bad Herrenalb 2006. Dort ist mir erst klar geworden, das es wohl doch eine größere Sache wird.
Ein Nähwochenende in Herrenberg, ein Mädchenwochenende in Calw und dann stand fest, der Stoff wird nicht reichen. Aber Birgit konnte helfen und hat gleich einen ganzen Ballen Stoff bestellt. Danke Birgit!!
Dann kam wieder Bad Herrenalb, Oktober 2007 und ich habe es geschafft. Von Donnerstag bis Samstag habe ich genäht. Nur kurz unterbrochen von essen, frische Luft schnappen und schlafen. Die Nähmaschine hatte schwer zu tun. Meine Mädels haben mich bei meinen kleinen Siegen immer kräftig gelobt und so ging es irgendwie immer weiter.
Kurz bevor Gerda zum show and tell gerufen hat, habe ich den letzten Faden abgeschnitten. So konnte ich auch was vorzeigen.
Hier noch ein paar Bilder von meinen fleißigen Helferinnen, die mir geholfen haben das Papier herausreißen. Wir sind zu fünft über eine Stunde darangesessen.
Auf dem Boden kann man gut sehen, warum ich das nicht bei mir daheim machen wollte.
Aber dank Karin, Helga, Edel und Lucia ging es doch in einer annehmbaren Zeit!
Was würde ich nur ohne euch machen?!

Projekt Pinienzapfen

Beim Einkauf vor einigen Wochen habe ich diese tolle Ding gesehen und musste natürlich sehen, ob das auch stimmt, was da steht. Also habe ich drei gekauft und einen davon auf meinen Tisch gestellt.
Einen habe ich meinem Neffen Jakob geschenkt, er hat so einen Forscherdrang und findet alles was mit Natur zu tun hat und auch essbar ist sehr spannend. Den anderen habe ich Bine geschenkt. Bines hat sich auch schon ein wenig geöffnet, von Jakob habe ich noch nichts dazu gehört, ich vermute, die Ernte ist schon längst verspeist.
Lange, lange ist überhaupt nichts geschehen. Irgendwie hatte ich das Ding schon vergessen, als es mich abends mit irgendwelchen Knack-Geräuschen wieder auf sich aufmerksam gemacht hat. Und siehe da, er hat sich geöffnet, langsam aber doch, heute sieht er so aus. Jetzt kann ich die Kerne ernten.

Der erste Schnee ist da


Heute morgen gab es bei uns den ersten Schnee!


Hier ein Blick aus dem Fenster, kaum zu glauben, aber wirklich wahr!! Ok, ich geb zu, inzwischen ist er schon fast wieder weg. Der Regen ist leider stärker.
Der Schnee war wenigstens Grund genug für Dirk unseren Autos Winterschuhe anzuziehen. Er hat heute morgen auf dem Weg zum Bäcker, mit dem Smart, eine kleine Rutschpartie hinter sich gebracht.